Wildfarben
Geburtstag: 03.08.2020

HD —
ED —
Patella —

A-Lokus Aw/a
B-Lokus B/B
C-Lokus C/C
D-Lokus D/d
E-Lokus E/e
I-Lokus i/i
K-Lokus ky/ky
S-Lokus N/N

Größe: im Wachstum

Stammbaum

Beryll – ein Herzchen

ein wildfarbenes Großspitzmädchen, die Tochter zweier schwarzer Eltern! Bei der Geburt 865 Gramm schwer. Ruhig in der Stimme, ruhig im Geschubse an der Milchbar, flott in der Wurfbox unterwegs. Der ganze Wurf war ruhiger, als der A-Wurf. Beryll war besonders besonnen, besonders klar im Ausdruck, besonders schlau.
Ich fand Berylls Farbentwicklung sehr spannend! Dunkler als Anuuk, mehr schwarze Abzeichen. Deutlich heller als Amelie im A-Wurf, die ein klassisches Wolfssable bekommen hat. Beryll wurde von unten heraus immer orangefarbener, teilweise verdeckt durch die Abzeichen. Bei der Genetik der Eltern ist aber Sable nicht möglich. Graugewolkt war sie von Anfang an nicht. 

So hat es begonnen 

Es war nicht geplant … Wir konnten uns von ihr einfach nicht trennen. 
Beryll ist ein ausgeglichenes, stures Mädchen. Sie hat Spaß an der Kooperation, wenn sie einen Sinn darin erkennen kann. Es ist unsere Aufgabe, ihr diesen Sinn näher zu bringen 🙂 Sie ist friedvoll im Umgang mit allen Mitbewohnern im Haus am Wasserfall. In der Hundegruppe ist um Ausgleich bemüht ist. Selten, dass sie mal sauer wird oder Anuuk, die sie manchmal mächtig tratzt, in ihre Grenzen verweist. Lieber klemmt sie die deutlich leichtere Schwester mal kurz ein und putzt ihr die Ohren, bis wieder Ruhe herrscht. Mit einem knappen Jahr hat sie in Größe und Gewicht Mama Molly deutlich überholt. 
Wir sind sehr gespannt, wie sie als Tante mit den nächsten Welpen vom Roten Turm umgehen wird.

Noch ist Beryll viel zu jung, um ihre Endgröße einzuschätzen oder, etwas über ihre Zuchttauglichkeit zu sagen. Sie hat alle Zeit, die sie braucht, um erwachsen zu werden. Dann sehen wir, ob wir eine neue Zuchthündin haben. Oder, ob sie als Liebchen Emil beim Bewachen und Beschützen von Haus und Hof unterstützt. 
Sie ist eine große Bereicherung!